Besucherzaehler
Copyright © 2017 by "vomZedernhain"  · 
All Rights reserved  ·  E-Mail: AkitaBerlin@googlemail.com
WYSIWYG Web Builder
Over the Rainbow
 
Lady Churchill
ca. 20.06.2000 - 21.11.2013
Spitz
Waldi
Seppl
Genkai
Akira
E´Akane
Lady
Churchill
Ottilie

Otti ist leider viel zu früh und für uns völlig unerwartet am 08.09.2015 zu den anderen über die Regenbogenbrücke gegangen.
Musashi
Musashi Go Miyagi Kozaki Kensha
06.03.2016 - 03.04.2017

Akira wurde am 21.11.1994 in Steinhagen geboren (das ist da, wo der Steinhäger herkommt). Sie war ein kleiner weißer Schneeball , als sie im Januar 1995 bei uns einzog. Seppl hat sie dackelmäßig begrüßt und durfte noch etwa ein Jahr Chef von den beiden sein. Dann nahm Akira ganz still und leise das Zepter in die Hand (Pfote) und bestimmte fortan, wie es zwischen den beiden zu laufen hatte. Akira besuchte einen Hundeplatz, wo man sie zunächst nicht haben wollte. Ein Akita ist nicht zu erziehen! Akira durfte dann aber doch bleiben und hat mit Schäferhund, Rottweiler & Co. als einziger Akita die Begleithundeprüfung als Tagesbeste abgelegt - sehr zum Unwillen einiger verbissener "Hundesportler".
Spitz
Spitz war unser erster Hund. Etwa 1952 zog dieser kleine Mischling bei uns ein. Er war ca. 3 Jahre alt. Seine Leidenschaft, Hasen zu fangen wurde ihm jedoch zum Verhängnis. 1958 mußte er leider eingeschläfert werden.
Waldi
Seppl
Seppl holten wir 1993 aus dem Tierheim Berlin-Lankwitz. Er war dort schon Stammgast. Als  Dackel von ca. 7 Jahren konnte er NICHTS. Er wußte nur, man kann recht bequem im Bett schlafen. Seppl ging dann  zur Hundeschule und holte alles nach, was ein ordentlicher Hund so können sollte. Bis zu seinem Tod, am 12. Oktober 2001, war er   ein angenehmer Hausgenosse. Er hat bei allen nachfolgenden Hunden zunächst die hundliche Erziehung übernommen und bis zum Schluß seinen festen Platz im Hunderudel behauptet.
Unser erster Dackel kam ca. 1962 zu uns. Es sollten noch viele Waldis und auch einmal ein Dachsel folgen.
Akira von der Steinhäger Heide
21.11.1994 - 21.05.2008
Am 28.11.1999 hatte Akira ihren 1. Wurf - 2 Rüden und 2 Hündinnen - alle weiß wie Akira. Die Welpen haben sich prächtig entwickelt und alle ein gutes Zuhause gefunden. Da Akira sehr wählerisch war, was den Vater ihrer Welpen betraf, hatte sie auch nur einen Wurf. Genkai, den sie liebte, war nicht zur Zucht zugelassen. Somit wurde es auch nichts mit den beiden. Inzwischen leben ihre Kinder auch schon nicht mehr, aber sie hatten alle ein super zu Hause und sind sicher überall in guter Erinnerung geblieben. Akira ist am 21. Mai 2008 nach relativ kurzer Krankheit friedlich auf ihrem Lieblingsplatz - auf der Terrasse - wo die Sonne am intensivsten war - im Kreise ihren treuen Begleiter friedlich eingeschlafen. In ihren fast 14 Jahren war Akira immer ein ausgesprochen ruhiger, eher etwas lauffauler Hund. Sie liebte die kleinen frischen Blümchen im Frühjahr. Dann war Schnupperzeit angesagt. Und ein Spaziergang konnte sich dann schon etwas länger ausdehen, weil sie sich nicht von den Blümchen trennen konnte. Die kleinen Hunde liebten es, auf ihr herumzukrabbeln und mit ihr gemeinsam zu toben. Nur wenn einer an ihr geliebtes Bier wollte, konnte sie schon mal etwas grantig werden. Das bekam selbst Genkai einmal schmerzhaft zu spüren. Nun ist sie wieder mit Genkai und Seppl  vereint, hat ihren Platz im Garten und wird von ihrem Namensgeber - einer Schnecke - bewacht.
in 12 Stunden wirst Du gemeinsam mit Seppl Deinen Platz im Garten gefunden haben. Wir werden für Dich eine besonders schöne japanische Sicheltanne pflanzen und aufpassen, dass dieser Baum wächst und gedeiht. Genauso, wie wir immer aufgepasst habe, dass Du wächst und gedeihst. Aber wir können Dir leider nicht mehr helfen, Deine Zeit ist gekommen. Dein Leiden währte sieben Jahre! Du hast es gemeistert, obwohl Du nie eine Chance hattest. Wir gaben unser Bestes, Dir Deine Leiden erträglich zu machen. Dafür hast Du uns belohnt mit Deiner grenzenlosen Liebe zu uns. Wenn Dir kalt war, weil Dein Fell mal wieder fehlte, durftest Du Dich unter das Federbett kuscheln. Wenn Du Verdauungsprobleme hattest, machten wir die Hinterlassenschaften auch aus dem Keller weg, in den Du Dich manchmal zurückgezogen hast. Wenn Du Nachschlag beim Fressen wolltest, hast Du ihn bekommen. Wenn Dir das Fell zu sehr gejuckt hat, haben wir es gemeinsam gekratzt. Die vielen Tabletten haben wir Dir pfundweise in Deine geliebte Leberwurst verpackt. Den Tierarzt konnten wir Dir leider nicht immer ersparen, aber Du hast auch das mit viel Geduld über Dich ergehen lassen, wenn Du nur danach wieder schmusen konntest. Das Spielen mit den vielen kleinen Nervensägen hast Du genossen, Akira war Dir immer eine liebevolle Gefährtin und Deine Lady Churchill wird Dich sicher genauso vermissen, wie wir Dich vermissen werden. Du hast sie ständig beschützt, sie durfte bei Dir viel mehr, als die anderen Rudelmitglieder. Du liebtest das Autofahren, Du liebtest die Streicheleinheiten der Kinder. Deine Lieblingsplätze vor dem gut bestückten Gartengrill oder aber auf der Couch vor dem Kamin, werden nun die anderen einnehmen. Jetzt liegst Du neben mir am Schreibtisch, beobachtest die Kleinen beim Spielen und wirst heute Nacht ein letztes Mal unter meiner Decke schlafen. Wir ersparen Dir den Weg zum Tierarzt. Du wirst ganz ruhig in unseren Armen einschlafen.
Deine Leiden haben dann ein Ende.
Lieber Genkai,
E´Akane Go of Kamino Ken
04.05.2009 - 21.10.2013
.

Akane ging erstmal gleich mit in den Urlaub. Drei Wochen Frankreich im Wohnwagen haben gereicht, um Musashi und alle anderen um die Pfoten zu wickeln. Spaziergänge mit ihr und Musashi wurden zum  Lauf auf dem Catewalk. Die kleine Dame mit dem großen Selbstbewußtsein hat alles ganz souverän gemeistert. Zu Hause angekommen hat sie sich gleich Gertrud geschnappt und ist mit ihr durch Haus und Garten getobt.

Musashi und Akane waren ein Herz und seine Seele. Ohne ihren Musashi ging gar nichts! Wo Musashi ist war auch Akane.

Im August 2012 hatte Akane ihren ersten Wurf kleiner Welpen. 5 Prachtkerle erblickten das Licht der Welt und wurden von ihr bemuttert und erzogen. Dem Nachwuchs geht es sehr gut und entwickelt sich prächtig. Musashi ist der Urgroßpapa der Stammhalter und lebt gemeinsam mit Akane in den Welpen weiter.

Sie ist im Juli 2013 ein wenig gehumpelt. Wer denkt dabei gleich an Krebs. Als auch Schmerztabletten nicht mehr halfen, hatten wir schon Gedanken, die wir aber nicht wahr haben wollten. Die Diagnose Knochenkrebs hat uns dann aber doch eiskalt erwischt. Die Prognose war niederschmetternd. Da sie noch sehr jung war, verlief der Prozeß auch extrem schnell und äußerst aggressiv. Eine Operation oder gar Amputation wollten wir ihr aber ersparen, da sie auch nicht wirklich eine längere Lebenserwartung bedeuten würde, sondern nur Schmerzen.

So haben wir schweren Herzen entschieden, dass sie am 21. Oktober 2013 ihren Weg über die Brücke des Rogenbogens gehen kann.
Akane war eine sehr selbstbewußte kleine "französische Zicke", die besonders gern mit den Dackeln und Möpsen spielte. Dabei konnte es schon mal passieren, dass ein kleiner Dackel oder Mops in ihrer Schnauze landete, aber sie war dabei ganz zärtlich und sehr behutsam. Ausstellungen mochte sie nicht besonders - da ging es ihr wie uns. Aber sie war trotzdem sehr erfolgreich.  E´Akane wurde am  4. Mai  2009 in Roquefort-les-pins an der Cote d´Azur in der Nähe von Nizza  im  Zwinger "of Kamino Ken" von Patrice Zeller  geboren.
Genkai of Cacic
03.08.1996 - 18.12.2004
Lady Churchill zog Anfang Oktober 2000 mit ca. 14 Wochen bei uns ein. Sie wurde aus schlechter Haltung herausgeholt und der Besitzer mit einer Flasche Schnaps und einigen DM-Scheinen zufriedengestellt. Vom ersten Moment in meiner Jacke hatte sie für sich entschieden - hier bleibe ich, komme was wolle!

Nun begann für die kleine Diva ein völlig neues Leben und ihr Selbstbewußtsein wuchs von Tag zu Tag. Sie kannte und konnte bis zu diesem Tag nichts, nicht mal auf einer Wiese ihre Geschäfte verrichten. Churchill besuchte einen Hundeplatz, machte Agility und legte eine Begleithundeprüfung ab.



Lady Churchill wurde von Akira gleich bemuttert und Genkai hat sie in sein Herz geschlossen. Diese Liebe war grenzenlos - sie durfte bei Genkai im Gegensatz zu den anderen Rudelmitgliedern einfach alles, selbst einen schlafenden Akita wecken, um mit ihm zu spielen!
Mit einem Jahr erkrankte Churchill an Epilepsi. Aber die ganzen Jahre ist sie damit gut zurechtgekommen und hatte nur hin und wieder einen kleineren Anfall.

Von ihrem ersten Akita Treffen im Jahr 2001 bis zum Frühjahrstreffen 2013 war sie immer dabei. Sie hatte sogar einmal einen Wettbewerb gewonnen und belegte mit der schnellsten Zeit den 1. Platz. An die große Klappe der kleinen Lady mußten sich die Akita gewöhnen.

Churchill mauserte sich langsam aber sicher zur grauen Eminenz in unserem Rudel. Sie wurde mit all ihren kleinen Macken akzeptiert und war nie in Streitereien verwickelt. Churchill war sich wohl ihrer Sonderstellung im Rudel und bei  mir bewußt und hat es immer genossen, etwas Besonderes zu sein. Sie durfte als Einzigste vom ersten Tag an in meinem Bett schlafen, war in jedem Urlaub mit Wohnwagen, Wohnmobil oder im Hotel dabei und, sie ist mit mir zur Kur gefahren. Sie hat viel von der Welt gesehen und wurde immer und überall verwöhnt.

Wie auch schon bei Akane vor vier Wochen, hat uns die Diagnose Luftröhrenkrebs völlig überrascht. Churchill hatte ein paar Tage gehustet, wer denkt da an Schlimmeres. Und so haben wir entschieden, Churchill weitere Leiden und ein qualvolles Ende zu ersparen und sie am 21.11.2013 zu Akane über die Regenbogenbrücke ziehen zu lassen.


Waldi

Ottilie of Strawberry Hill
25.03.2007 - 08.09.2015
Ottilie war so etwas wie ein Traummops. Sie war immer nur lieb, hat nie von sich aus Streit gesucht, war extrem anhänglich und noch mehr verschmust. Jeden Abend hat sie mit mir gemeinsam auf dem Sessel gesessen, sich verwöhnen und sich auch nicht von den anderen stören lassen. Sie war im Rudel gut integriert, hat sich aus allen kleinen und größeren Streiteren - meist wegen Futter  - rausgehalten und immer ihr "eigenes Ding" gemacht.

Otti hat 17 kleinen Möpschen den Weg ins Leben geebnet. Sie war eine sehr liebevolle Mama und hat sich sehr gut um ihren Nachwuchs gekümmert.
Ihre Tochter Helga lebt nun in ihr weiter. Sie ist bei uns gblieben und wird ihrer Mutter immer ähnlicher. Auch sie geniest ihre kleine "Extrawurst".
Halyna Shapareva-Deloof: "I never forget Musashi, when I saw him first time in Nakagawa house, how we walked him in the park in Osaka all together. He was mainly our whole group baby and I always felt this way about him. Lots of love from us to both of you and lots of strength. This baby will always remain in our hearts." 
Else Hoffmann: "Als Welpe sah ich ihn das 1. mal, der schönste Hund, den ich gesehen hatte und das blieb er zeit seines Lebens..."
Marcus Bode "Mein Musbert! Er war für mich der Inbegriff eines Akita! "
Heike Schaupp: "So einen lieben, freundlichen und schönen Akita gibt es ganz selten...ihr hattet das Glück, ihn in Japan gefunden zu haben."
Silvia Exposito: "... i met him in japan same day than you and also i was in love with his cute face..."
Nadja Sinn: "...Der schönste Hund der mir je begegnet ist..."
Mirjam Gadelrabb:  "Er war so ein toller Akita...er lebt in seinen Kindern und Enkelkindern weiter..."
Veni, vidi, vici „ich kam, ich sah, ich siegte“
Ottilie of Strawberry Hill
25.03.2007 - 08.09.2015
Musashi Go Miyagi Kozaki Kensha
06.03.2016 - 03.04.2017